WOHNATMOSPHÄRE BRAUCHT NICHT VIEL PLATZ

Besonders im Herbst und Winter verbringen wir wieder mehr Zeit drinnen und sehnen uns nach Geborgenheit und Gemütlichkeit. Die eigenen vier Wände werden zum Rückzugsort und einer Oase der Ruhe und Entspannung.

Auch wenn der Raum klein ist, bedeutet es noch lange nicht, dass es nicht gemütlich sein kann, denn die richtige Einrichtung sorgt für eine heimelige und wohlige Atmosphäre.

Tipps und Tricks für ein gemütliches Wohnen:
Den Raum nutzen
Gerade bei kleinen Räumen, kommt es darauf an, denn Platz sinnvoll zu nutzen und mit ausgewählten Möbeln und Dekorationselementen Gemütlichkeit zu schaffen. Das heisst auch, dass man trotz begrenztem Raum nicht auf die Lieblingseinrichtungsgegenstände verzichten muss und diese hübsch mit Büchern, Zeitschriften und wertvollen Erinnerungsstücken dekorieren darf. Bilder an den Wänden, Vorhänge an den Fenstern und Teppiche auf dem Boden verleihen den Zimmern Charakter. Dabei ist es wichtig sich an einem Einrichtungsstil zu orientieren um ein stimmiges und ruhiges Raumbild zu schaffen. Die Räume erhalten dadurch eine gemütliche und sehr persönliche Note.

Leichte Möbel wählen
Um dem Raum etwas Luft zu verleihen, ist die Wahl der Möbel entscheidend. Ein Stuhl anstelle eines Sessels, eine filigrane Leuchte, und eine Konsole anstelle einer Kommode nehmen zum Beispiel weniger Platz ein und wirken viel leichter. Gleichzeitig schaffen sie Raum für andere Dinge und machen trotzdem etwas her.

Ordnung schaffen
Ein aufgeräumtes Zimmer wirkt grösser und ruhiger. Deshalb ist es wichtig, die Oberflächen von sinnlos herumliegenden Objekten zu befreien. Am besten macht man es sich zur Gewohnheit, alle Ablageflächen täglich aufzuräumen und von Zeit zu Zeit zu entrümpeln. Es gilt das Motto „weniger ist mehr“. Alles was nicht gebraucht wird, kann weg. Einen bereits kleinen Raum sollte man nicht mit zu vielen Dekoelementen überladen, sondern sich auf Objekte mit Bedeutung reduzieren. Ausgesuchte Accessoires an den richtigen Ort platziert sind wahre Hingucker.

Die Natur einladen
Gerüche haben eine immense Wirkung auf unser Wohlempfinden und deshalb sollten auch die eigenen Räumlichkeiten immer angenehm duften. Künstliche Lufterfrischer riechen meist auch künstlich. Wesentlich besser geeignet sind natürliche Düfte wie ätherische Öle, Bienenwachskerzen oder frische Blumen. Neben den natürlichen Düften und Pflanzen sollten sich auch weitere Elemente aus der Natur im Raum wiederspiegeln. Holz, Wasser Feuer, Erde – ob in Möbeln, auf Bildern oder als Dekorationselement, sie schaffen ein rundum wohliges Ambiente.

Lichtspiele
Nichts erhellt einen Raum so schön wie natürliches Licht. Abends, wenn es draussen langsam dämmert, sorgen Kerzen und Lampen für eine gemütliche Stimmung und laden dazu ein zu entspannen und bei einem guten Buch oder Film den Tag ausklingen zu lassen.

Copyright © 2019 by Alters- und Pflegeheim Länzerthus AG. All rights reserved.