TIPPS FÜR EINEN ENTSPANNTEN GEIST UND EINEN FITTEN KÖRPER

Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf und neues Leben erblüht. Eine hervorragende Gelegenheit, um im Einklang des Zyklus der Jahreszeiten alten Ballast abzuwerfen, aufzuräumen und Platz für Neues zu schaffen.

Ein organisiertes Zuhause ist ein wichtiger und oftmals unterschätzter Faktor für das allgemeine Wohlbefinden. Durch gute Planung und geregelte Abläufe fühlt man sich weniger gestresst und überfordert.

Bereits kleine Veränderungen in der Gestaltung des Alltags können für mehr Zufriedenheit sorgen:
Den Lebensraum entrümpeln
Für viele Menschen ist Unordnung eine Stressquelle. Durch das Entrümpeln des Lebensraums wird sowohl physisch als auch mental neuer Raum geschaffen. Daher gilt es, Gegenstände, die man nicht länger braucht und von denen man sich trennen kann, zu entsorgen oder zu verschenken.

Klein anfangen
Gerade Menschen, die sich schlecht von Gegenständen trennen können, sollten die Entrümpelungsaktion klein anfangen. Am besten eignet sich etwas Überschaubares wie eine Schublade oder Kommode. Ist diese erfolgreich entrümpelt, kann man sich an grössere Bereiche, wie einen Schrank, heranwagen.

Aufgaben konsequent erledigen
Selbst die kleinsten Aufgaben können sich ansammeln, bis sie schliesslich zu einer grossen Herausforderung werden, die einen überwältigen kann. Indem man konsequente Gewohnheiten entwickelt und Aufgaben nicht vor sich her schiebt, kann man dies vermeiden.

Aber nicht nur die Wohnung gilt es im Frühling auf Vordermann zu bringen. Auch der Körper könnte etwas frische Energie vertragen. Während den kalten Wintertagen verbringt man automatisch mehr Zeit drinnen, was zu weniger körperlicher Aktivität und ungesunder Ernährung führt. Der Beginn der wärmeren Jahreszeit ist eine grossartige Gelegenheit, um auch körperlich wieder auf Kurs zu gelangen.

Folgende Tipps können helfen die körperliche Routine wieder zu beleben, um nach einem langen Winter wieder neue Energie zu tanken und sich frisch zu fühlen:

Regelmässige Bewegung
Gegen Trägheit und Frühjahrsmüdigkeit ist regelmässige Bewegung das beste Mittel. Aktivitäten in der Natur bekämpfen die Erschöpfung und wecken neue Energien. Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft bewirken wahre Wunder und sorgen für neuen Schwung.

Gesunde Ernährung
Eine ausgewogene und vollwertige Ernährung mit wenig Fleisch und dafür viel Obst und Gemüse sollte auf dem Speiseplan stehen. Allzu grosse Portionen sind nicht empfehlenswert, da der Körper in diesen Fällen viel Energie für die Verdauung aufwenden muss und sich somit schnell Trägheit einstellt.

Guter Schlaf
Indem man versucht, jeden Abend zur selben Zeit ins Bett zu gehen und jeden Tag zur gleichen Zeit aufzuwachen, entwickelt man gesunde Schlafgewohnheiten. Und ein guter Schlaf, kann wahre Wunder bewirken.

Copyright © 2019 by Alters- und Pflegeheim Länzerthus AG. All rights reserved.